Sklavin-Menue
Einen neuen Beitrag erstellen
zurück <<<< [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 >>>> weiter

05.11.2010 - thx (-)
16.09.2010 - Super Seite (Sara Sw.)
20.08.2010 - Ich werde gerade zur Sklavin Sub ausgebildet.... (corneliapreikschas@web.de)
28.04.2010 - wichtige frage ()
28.04.2010 - thx ()
22.03.2010 - Eure geschichte hat mich berührt (sjna91basel@hotmail.com)
15.03.2010 - Danke, (freumich auf dich@gmx.at)
11.03.2010 - Traumhaft (Julia)
10.03.2010 - Danke (Sabine)
08.03.2010 - Gedanken ()
17.12.2009 - großes lob (derneue80)
22.10.2009 - Was bin ich? (A.)
Ich bin zufällig auf eure HP gestossen und habe sie mit Interesse gelesen. Die Offenheit und Ehrlichkeit eurer Inhalte ist bewunderswert, auch wenn vieles davon befremdlich für mich ist..
Ich hatte vor einiger Zeit erste Erfahrungen mit einem dominanten Mann.
Vorweg muss ich bemerken, dass ich schon früh devote Züge an mir entdeckte. Ich mag es geführt zu werden, es verschafft mir einfach Lust wenn Mann mir sagt was ich tun soll.Ich bin allerdings nie unterwürfig, weit davon entfernt eine Dienerin zu sein. Es widerstrebt mir...
M.(der Name des Mannes) empfahl mir die Geschichte der O zu lesen. Ich war schockiert. Sich selbst so weit auf zu geben,willenlos dienen, Lustsklavin zu sein,Schmerzen zu ertragen und daraus Lust zu gewinnen? Unmöglich für mich!
Ich wusste nicht wirklich auf was ich mich ein lies, als ich ein Treffen mit diesem Mann beschloss. Wir hatten gechattet und telefoniert, geredet über Gott und die Welt, viel gelacht.Unsere Vorlieben ähnelten sich. Die Wellenlänge stimmte. Er reizte mich....
Beim Telefonsex war er bestimmend, sein Befehlston erregte mich. Ich tat was er sagte und kam wenn er es wollte....Trotz seiner Dominanz war er einfühlsam und bemerkte sofort wenn er mich überforderte. Er ging nie zu weit...
Ich wollte wissen wie weit ICH gehen würde, oder konnte.
Wir haben 3 Tage mehr oder weniger im Bett verbracht. Er verschaffte mir unzählige wahnsinnige Orgasmen. Ich ihm übrigens auch! smile
Er spielte mit mir und ich genoss es, er zog seine Lust aus meiner. Er schlug und streichelte mich.
Dabei war er immer bestimmend, aber auch auslotend, beobachtend..
Er spürte sofort wenn ich mich verschloss. Zum Beispiel als er verlangte ein Danke! von mir zu hören, wenn mir etwas besonders gut gefiel was er tat.
Ich konnte diese Danke! einfach nicht über die Lippen bringen.
Ich weiss nicht, ob ich es je können werde. Ich weiss nicht, was noch kommen wird. Fest steht, dass wir uns wieder sehen werden.
Wir haben noch einiges vor, mit uns und mit anderen..
Ich werde wohl nie eine O. Ich bin mir allerdings sicher, dass M. es schaffen könnte meine Grenzen weiter zu verschieben..

Alles Liebe für euch..



14.10.2009 - Kopfsache (Viola)
20.07.2009 - total gefesselt (Aliana)

zurück <<<< [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 >>>> weiter