Sklavin-Menue
Einen neuen Beitrag erstellen
zurück <<<< [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 >>>> weiter

05.11.2010 - thx (-)
16.09.2010 - Super Seite (Sara Sw.)
20.08.2010 - Ich werde gerade zur Sklavin Sub ausgebildet.... (corneliapreikschas@web.de)
28.04.2010 - wichtige frage ()
28.04.2010 - thx ()
22.03.2010 - Eure geschichte hat mich berührt (sjna91basel@hotmail.com)
15.03.2010 - Danke, (freumich auf dich@gmx.at)
11.03.2010 - Traumhaft (Julia)
10.03.2010 - Danke (Sabine)
08.03.2010 - Gedanken ()
17.12.2009 - großes lob (derneue80)
22.10.2009 - Was bin ich? (A.)
14.10.2009 - Kopfsache (Viola)
30.08.2009 - Sich gegenseitig zu `entdecken` ist ein GESCHENK (Manfred)
Ein etwas trauriger Beitrag, sicherlich, aber nur zum Teil. Seit 22 Jahren hatte ich mit meiner Frau kein gutes Sexualleben, obwohl sie immer begehrt habe. Aber ich wurde zurückgewiesen, immerwieder und wieder. Irgendwann sah ich die Blicke und Zeichen anderer Frauen. Und irgendwann passierte es. Eine Frau, die ich niemals attraktiv im üblichen Sinne gefunden hätte. Ich bemühte mich, konnte sie aber nicht befriedigen. Eigentlich habe ich schon an meiner Potenz gezweifelt. Es dauerte bestimmt 6 - 7 Monate, als ich auf den Kopf zusagte, dass sie eigentlich devot ist - und ich sie beim ersten Mal am besten `wie ein Stück Dreck` hätte behandeln müssen. Sie gab das zu - und in meinem Kopf kam es zu einer wirklichen Explosion. Das ganze Sein wurde auf den Kopf gestellt. Aber eins muss ich sagen, der erste normale Gedanke war VERANTWORTUNG für dieses schöne Gefühl. Wir vereinbarten sofort ein Codewort, das sie und mich schützen sollte. Nun ja, was soll ich sagen, es waren die wundervollsten Momente in meinem bisherigen Leben. Ich weiß nicht, ob ich das jemals in meinem Leben noch mal erleben darf. Um es kurz zu machen, ich bin wieder zu meiner Frau zurück, die mir - ich muss es leider sagen - vorlog, sich jetzt zu `ändern`, sprich sexuell aktiver zu sein (kurze Zeit nach meinem AUS mit dieser Frau, der ich damit sehr weh getan habe, änderte meine Frau ihr Verhalten wieder abrupt. Ich hatte ihr von meinem Verhältnis erzählt.
Ich kann nur sagen, einmal DOM immer DOM - und das, was ich erlebt habe, ist nicht zu überbieten (mit einer Ausnahme, ich hätte mir besser mehr Zeit für alles gegeben). Nun weiß ich nicht, wie ich weiterleben soll - und das sollte jeder wissen, der es einmal erlebt hat. Es ist mehr als eine Droge, eine Lebensart o.ä. Es ist das schönste, geilste und vollkommenste Gefühl der Welt. Und trotzdem gibt es die Liebe und Zuneigung zu meiner eigenen Frau. Mein Therapeut hat einmal gesagt, `Sie sind ein tragischer Held`. Ich möchte mich immer bekennen zu einer Frau, deshalb mußte ich mich entscheiden. Jedem hätte ich wehgetan. Und trotzdem konnte es nur eine Entscheidung geben. Es war die falsche Entscheidung - und trotzdem die richtige. Ich weiß es nicht, und deshalb ist die Geschichte traurig, wie ich am Anfang schrieb. Keine Ahnung, ich glaube am Ende zählt der Zufall, den es nicht gibt. Ich habe schon sehr oft daran gedacht, dieses `Verhältnis` wieder aufleben zu lassen, aber ich glaube nicht, dass dies in unserer Gesellschaft eine Chance, und erst recht bei dieser Frau eine Chance hat. Wir denken alle nur daran, endgültige Lösungen zu schaffen. Aber genau das will ich nicht. Menschen sind schon schwierig, oder ist es nur die Gesellschaft. Ich möchte nicht heimlich ein DOM sein, obwohl mir nur dies - von allen Möglichkeiten - übrig bleibt. Und eine gute `ZOFE` findet man nicht an der nächsten Straßenecke. Es ist ein GESCHENK, das ich verspielt habe. Wer also in der Region Aachen lebt - und Mut hat, `mir zu dienen, nach allem, was er jetzt weiß`, der sollte sich melden. Ich bin nicht abgedreht - nur auf der Suche nach meinem Stück HIMMEL.
20.07.2009 - total gefesselt (Aliana)

zurück <<<< [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 >>>> weiter