Sklavin-Menue
Von Claudia

Katzen und ihr Spieltrieb

Die neue Rosshaarpeitsche war fertig und wollte auf blanker Haut getestet werden. Als brave Sklavin nahm ich die Position ein, die ich gelernt, hingekniet, Oberkörper auf den Boden, Arme nach vorne gestreckt, den Kopf dazwischen gelegt, den Po nach oben präsentiert. Die ersten Schläge kamen, ich genoss sie einfach, bekam nichts mit, was sich hinter meinem Rücken abspielte *g*.
Mein Top kämpfte nicht mit der rossigen, nein, die weiß er nur zu gut zu führen, sein Kampf galt der Katze, auf dem Sofa sitzend, die da meinte... huiiii wie nett, er spielt mit mir *breitgrins*. Immer wenn das Rosshaarbündel nach vorne schwang, erhob sie sich auf ihre Hinterpfoten und versuchte mit grazilen Bewegungen der Vorderpfoten die Haare zu erfassen.
Später erzählte er mir, er war fast versucht abzubrechen, da er sich vor Lachen fast nicht mehr halten konnte :-). Schade, dass damals noch keine Videokamera lief, zu gerne hätte ich das gesehen *gg*.